Die Befestigung des Kennzeichens ist eine Wissenschaft für sich. Der Kennzeichenhalter steht immer wieder im Mittelpunkt unzähliger Diskussionen und noch immer gibt es Fragen: Was ist erlaubt? Was ist verboten? Welche Kennzeichenhalterung ist die beste Lösung? SchnelleAutohilfe.de gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Am 15. Februar 2023 veröffentlichte das Bundesverkehrsministerium eine Verkehrsblattverlautbarung, in der auf Änderungen in Paragraf 10 Absatz 5 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung hingewiesen wurde. In diesem Abschnitt geht es um die Kfz-Kennzeichen und ihre Befestigung. Dort heißt es:

Kennzeichen müssen an der Vorder- und Rückseite des Kraftfahrzeugs vorhanden und fest angebracht sein. Bei einachsigen Zugmaschinen genügt die Anbringung an der Vorderseite, bei Anhängern und bei Krafträdern die Anbringung an deren Rückseite.

§ 10 Abs. 5 – Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Unklar bleibt jedoch, was unter Definition „fest angebracht“ zu verstehen ist. Eine Nachfrage der AUTO BILD beim Bundesverkehrsministerium ergab, dass sich „durch die Verlautbarung keinerlei rechtsverbindliche Vorschriften ändern.“ Also bleibt alles, wie es schon immer war? Nicht ganz!

Diese Voraussetzungen für Kennzeichenhalten gelten

Der Blick in die Verkehrsblattverlautbarung gibt Antworten. Dort heißt es, dass die „Anforderungen einer festen Anbringung im Sinne der FZV erfüllt sind, wenn für die Entfernung eines angebrachten Kennzeichens ein Werkzeug erforderlich ist.“ Die Verwendung von Schrauben, wie es bis vor einigen Jahren noch üblich war, ist allerdings nicht zwingend erforderlich.

Es sei ausreichend, wenn sich das Kennzeichen „nur mittels Werkzeug oder einem erhöhten mechanischen Kraftaufwand (beispielsweise eine starke kraftschlüssige Verbindung) abnehmen lässt.“ Die Befestigung des Kennzeichens mithilfe von Kleber, Klett sowie Magnet oder ähnlichen Lösungen ist daher möglich, wenn es sich um eine „feste Verbindung“ handelt.

Heißt: Das Kennzeichen darf sich bei alltäglichen Situationen (Kopfsteinpflaster, Waschanlage und ähnlichem) nicht lösen und abfallen. Zudem muss sichergestellt sein, dass auch „Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Schlag- und Stoßbelastungen sowie UV-Bewitterung und korrosive Medien“ keinen Einfluss auf die Verbindung haben.

Angebot
GENMAG® Kennzeichenhalter Rahmenlos [Legal & Universal] Nummernschildhalterung Auto | Rahmenlose Kennzeichenhalter Schwarz | Kennzeichenhalterung | Kfz Kennzeichen Halterung | Nummernschildhalter*
  • ✅𝗦𝗜𝗖𝗛𝗘𝗥 – Rahmenlose Kennzeichenhalter der Spitzenklasse! Dank verstärkter Feder-Klick-Haltenasen ist GENMAG’s Kennzeichenhalterung jederzeit fest & rutschsicher! Erfolgreich getestet bei bis zu 300 km/h auf der Autobahn!

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Befestigung der Kennzeichen: Klett ist (bedingt) erlaubt!

Die Befestigung der Nummernschilder mit Klettsystemen stand nach Veröffentlichung der Verkehrsblattverlautbarung zunächst auf der Kippe. Aktuelle Anbieter entsprechender Systeme sind jedoch überzeugt, dass eine „fest Verbindung“ mit Klett möglich sei.

Allerdings dürfen Autobesitzer dafür keine Billigprodukte verwenden. Sowohl Klett (ideal: Pilzkopf-Klett) als auch Klebeverbindung sollten resistent gegen Feuchtigkeit und Chemikalien sein. Einfache Klettstreifen aus dem Baumarkt sind für eine Befestigung der Kfz-Kennzeichen nicht geeignet.

Angebot
GENMAG® Klett Kennzeichenhalter Rahmenlos [Extra-Stark & Legal] Kennzeichenhalter Klett | Wetterfeste Nummernschildhalter | Kennzeichen Klett | Rahmenlose Kennzeichenhalter Österreich & Deutschland*
  • ✅𝗦𝗜𝗖𝗛𝗘𝗥 – Rahmenlose Kennzeichenhalter der Spitzenklasse! Dank Hochleistungskleber ist GENMAG’s rahmenloser Kennzeichenhalter jederzeit fest & rutschsicher! Egal ob Kälte, heiße Sommertage, Waschanlage oder Geschwindigkeiten bis zu 300km/h!

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Aufgepasst: Diese Kennzeichenhalter sind nicht erlaubt!

Es gibt also Kennzeichenhalter, die für eine Befestigung der Nummernschilder ungeeignet sind. Wer sich für eine reine Klebeverbindung entscheidet, der sollte sicherstellen, dass der Kleber auch langfristig hält. Der Einfluss von Temperatur und Feuchtigkeit kann die Wirkung beeinflussen. Kennzeichen, die heute noch bombenfest sitzen, können sich schon morgen lösen.

Auch farbige Kennzeichenhalter sind mit Vorsicht zu genießen. Es gibt Halterungen mit Neonfarben, Chrom oder Edelstahl. Hierbei kann es zu Ärger bei der Polizeikontrolle oder der Hauptuntersuchung kommen, denn optische Veränderungen sind nicht erlaubt. Spätestens, wenn der Kennzeichenrahmen blendet, ist die Nutzung dieser Systeme verboten.

Kennzeichen mit Magnet befestigen? Besser nicht!

Wer sein Kennzeichen mit Magnet befestigen möchte, sollte aufpassen. Das Nummernschild lässt sich bei dieser Variante meist ohne Werkzeug und mit geringem Kraftaufwand abnehmen. Es ist keine feste Verbindung und gemäß Paragraf 10 Absatz 5 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung daher verboten.

Die Anbieter der Magnethalterungen versprechen einen „bombenfesten Halt“. Was darunter zu verstehen ist, bleibt ungeklärt. Ein grundsätzliches Verbot der Kfz-Magnethalter besteht zwar nicht, allerdings kann es dennoch zu Problemen kommen. Die allgemeine Empfehlung lautet daher, besser eine andere Variante zur Befestigung der Kfz-Kennzeichen zu wählen.

Angebot
IVALITY Magnetischer Kennzeichen-Halter – Rahmenlose Nummernschild-Halterung für 1X Alu-Kennzeichen – Wechselkennzeichen Österreich – Magnet Auto-Zubehör*
  • ✅ 𝐖𝐈𝐂𝐇𝐓𝐈𝐆𝐄𝐑 𝐇𝐈𝐍𝐖𝐄𝐈𝐒: Die Magnete werden einfach & mühelos auf der Stoßstange montiert. Dieses Set eignet sich ausschließlich für Aluminium-Kennzeichen. Im Set ist alles für 1 ALU Kennzeichen enthalten.

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Verbotene Kennzeichenhalter: Welche Strafen drohen?

Wer mit einem Fahrzeug fährt, dessen Kennzeichenhalterung nicht den Anforderungen der Fahrzeug-Zulassungsverordnung entspricht, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 10 Euro rechnen. Teurer wird es, wenn das Kennzeichen (auch unbemerkt) abgefallen ist und die Fahrt ohne amtliches Kennzeichen fortgesetzt sind. In diesem Fall ist ein Bußgeld von 60 Euro vorgesehen.

Die häufigsten Fragen zum Kennzeichenhalter

Die Verkehrsblattverlautbarung zur Befestigung der Kfz-Kennzeichen hat viele Unklarheiten hinterlassen. An dieser Stelle möchten wir die häufigsten Fragen zum Kennzeichenhalter klären.

Die altbekannten Kennzeichenhalterungen mit Rahmen, auf denen meist die Werbung des Autohauses angebracht ist, lassen sich in der Regel mit einem handelsüblichen Schlitz-Schraubendreher öffnen. Entweder wird das Kennzeichen vorsichtig ausgehebelt, die untere Blende ausgeklickt oder es gibt Clips an der Ober- und Unterseite, die das Kennzeichen halten.
Ein feste Kennzeichenhalterung wird direkt mit der Karosserie des Fahrzeugs verschraubt. Die meisten Fahrzeuge haben dazu bereits spezielle Befestigungspunkte, an denen die Kennzeichenhalterung mit zwei bis vier Schrauben befestigt wird.
Ein herkömmlicher Kennzeichenhalter kostet nur wenige Euro. Aufwendige Halterungen, beispielsweise mit Klett, Magnet oder rahmenlose Systeme, können bis zu 30 Euro kosten.
Entsprechende Halterungen für die Nummernschilder gibt es im Kfz-Fachhandel und Werkstätten, aber auch im Internet, beispielsweise auf Amazon.
Welche Kennzeichenhalterung die Beste ist, sollten Autofahrer selbst entscheiden. Den sichersten Halt bieten Systeme, die fest mit dem Auto verschraubt sind. Aber auch Klettsysteme können für die Befestigung der Nummernschilder geeignet sein.
Die meisten Kennzeichenhalter lassen sich mit einer Schraubengröße von 5,5 x 16 mm befestigen. Für jedes Kennzeichen (zwei pro Auto) werden zwei bis vier Schrauben benötigt.
Es ist erlaubt, die Kennzeichenhalterung zu bedrucken, sofern das Kennzeichen weiterhin gut lesbar ist und die Bedruckung keine optische Veränderung darstellt. Von der Verwendung greller Farben, beispielsweise Neonfarben oder Chrom, ist allerdings abzusehen.
Ein rahmenloser Kennzeichenhalter ist erlaubt, wenn die zuvor genannten Voraussetzungen einer festen Verbindung erfüllt werden.

Sönke Brederlow ist Rennfahrer, Journalist und Fahrzeugingenieur. Der 32-Jährige arbeitet als freiberuflicher Texter und ist als aktiver Rennfahrer und Fahrercoach tätig. Er hat ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Fahrzeugtechnik, was bei der täglichen Arbeit hilfreich ist.

Kommentar schreiben