Ein Steinschlag auf der Windschutzscheibe ist ärgerlich – aber kein Drama! Wer eine Voll- oder Teilkaskoversicherung abgeschlossen hat, bekommt die Kosten für eine Steinschlagreparatur in voller Höhe von der Versicherung erstattet. Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Steinschlag selbst zu reparieren. Ob das eine gute Idee ist, welche Voraussetzungen dabei zu beachten sind und wann die Steinschlagreparatur besser vom Profi durchgeführt werden sollte, verraten wir im folgenden Ratgeber.

Wann darf man den Steinschlag selbst reparieren?

Grundsätzlich ist es möglich, einen Steinschlag selbst zu reparieren. Allerdings sind dafür besondere Voraussetzungen zu erfüllen. Nicht jeder Schaden am Autoglas kann behoben werden, vor allem nicht aus sicherheitstechnischen Gründen. Ob ein Steinschlag selber repariert werden kann, ist anhand der folgenden Liste zu prüfen:

  • Steinschlag im Fahrersichtfeld: Ein Schaden, der sich im Sichtfeld des Fahrers bzw. der Fahrerin befindet, darf grundsätzlich nicht repariert werden. Als Sichtfeld ist laut Gesetz ein 29 Zentimeter breiter Streifen direkt über dem Lenkrad definiert.
  • Schäden im Randbereich: Auch Steinschläge, die sich im Randbereich befinden, dürfen nicht instandgesetzt werden. Der Schaden muss einen Abstand von mindestens 10 Zentimeter zum Scheibenrand haben.
  • Großer Steinschlag mit Rissbildung: Der Steinschlag darf nicht größer als eine Zwei-Euro-Münze sein und noch keine Risse ausgebildet haben. Sobald die Risse größer als 2,5 Zentimeter sind, ist die Reparatur ausgeschlossen.
  • Schäden an der Zwischenfolie: Moderne Windschutzscheiben bestehen aus Verbundglas, also aus mehreren Glasscheiben. Ist die Folie zwischen den Scheiben beschädigt, kann der Steinschlag nicht mehr repariert werden.

Es gibt Grenzen: Ist der Steinschlag reparabel?

Nicht jeder Steinschlag kann repariert werden, insbesondere aus Sicherheitsgründen. Die Windschutzscheibe trägt wesentlich zur Stabilität eines Fahrzeugs bei und verhindert Verformungen der Karosserie. Daher kann es zu schweren Verletzungen kommen, wenn die Frontscheibe bereits vor dem Unfall beschädigt ist. Kann der Steinschlag nicht mehr repariert werden, ist ein Austausch der Windschutzscheibe unumgänglich.

Glasschaden am Auto
Steinschlag selbst reparieren? Nicht, wenn die Scheibe gerissen ist!

Steinschlag selber reparieren – mit Sekundenkleber?

Es gilt als „Geheimtipp“, einen vorhandenen Steinschlag mit Sekundenkleber oder Nagellack zu füllen, um das Eindringen von Wasser und Rissbildung zu verhindern. Experten raten dringend davon ab! Sekundenkleber oder Nagellack können milchig werden und die Sicht beeinträchtigen. Auch Folgeschäden durch die aggressiven Inhaltsstoffe, beispielsweise ein Auflösen der Zwischenfolie, lassen sich nicht ausschließen.

Wichtig: Steinschlag provisorisch reparieren

Wer seine Kaskoversicherung in Anspruch nehmen will, um den Steinschlag reparieren zu lassen, kann trotzdem aktiv werden: Ein durchsichtiges Klebeband (beispielsweise Tesa-Film), das auf den Schaden geklebt wird, verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz und verbessert die Chancen einer Steinschlagreparatur erheblich. Dies ist besonders wichtig, wenn bis zum Werkstatttermin noch einige Tage vergehen.

Steinschlag mit Reparatur-Set reparieren: So geht’s!

Im Internet gibt es verschiedene Reparatur-Sets, die eine schnelle und effektive Steinschlagreparatur in Eigenregie versprechen. Die Sets kosten in aller Regel zwischen 10 und 30 Euro und enthalten alles, was für die Reparatur benötigt wird. Der vollständige Vorgang dauert rund fünf Stunden, bis alle Schritte ausgeführt und das Kunstharz vollständig getrocknet ist.

Bestseller Nr. 2
UV Lampe Steinschlagreparatur
UV Lampe Steinschlagreparatur*
Windschutzscheibe mit passendem Reparaturharz reparieren.; Deckfolie benutzen und auf die Reparaturstelle auflegen
28,90 EUR

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 24.03.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

① Vorbereitung: Den Steinschlag von Schmutz befreien

Wer den Steinschlag selbst reparieren möchte, sollte sich zunächst um die gründliche Reinigung kümmern. Feuchtigkeit, Glassplitter und Schmutzpartikel, die sich im Steinschlag befinden, können nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Langlebigkeit beeinträchtigen. Die meisten Reparatur-Sets enthalten eine Nadel, mit der Verschmutzungen entfernt werden können.

② Mit Druckinjektor: Steinschlag mit Kunstharz füllen

Im zweiten Schritt kommt der sogenannte „Druckinjektor“ zum Einsatz. Mit der Vorrichtung, die vorwiegend per Saugnapf auf der Scheibe befestigt wird, soll das beiliegende Kunstharz mit Druck in den Steinschlag gepresst werden, damit alle Bereiche ausgefüllt werden und keine Hohlräume entstehen, die später wieder aufbrechen können.

Anschließend muss das Kunstharz trocknen, bevor der Injektor entfernt werden kann. Anders als beim Autoglas-Profi, wo das Material nur unter UV-Licht aushärtet, kann das Kunstharz, bei dem es sich bei den meisten Reparatur-Sets um einen Zwei-Komponenten-Kunststoff handelt, an der Luft trocknen.

③ Oberfläche mit der beiliegenden Folie glätten

Im weiteren Verlauf werden nochmals ein paar Tropfen Kunstharz auf den Steinschlag getröpfelt, bevor eine Folie aufgebracht wird. Damit soll die betreffende Stelle geglättet werden.

④ Das überschüssige Kunstharz entfernen

Nach einem weiteren Trocknungsvorgang kann die Folie abgezogen werden. Überschüssige Harzreste lassen sich mit der Rasierklinge, die ebenfalls zum Inhalt der Reparatur-Sets gehört, abkratzen. Dabei ist darauf zu achten, dass es keine Kratzer auf dem Glas gibt.

Fazit: Steinschlag selbst reparieren lohnt nicht immer!

Es ist nicht immer empfehlenswert, einen Steinschlag selbst zu reparieren, insbesondere dann, wenn man eine Kaskoversicherung abgeschlossen hat. Die Kosten für die Steinschlagreparatur werden in voller Höhe übernommen und die Gefahr, bei der selbstständigen Reparatur etwas falsch zu machen, ist groß. Dann wäre ein Austausch der Windschutzscheibe notwendig, was je nach Selbstbeteiligung deutlich teurer wird.

Spätestens, wenn der Steinschlag größer wird und sich ein Riss entwickelt, hilft ohnehin nur noch der Weg zur Fachwerkstatt. Es ist nicht möglich, einen Riss in der Windschutzscheibe selbst zu reparieren. In diesem Fall ist ein Austausch der Frontscheibe unausweichlich.

Sönke Brederlow ist Rennfahrer, Journalist und Fahrzeugingenieur. Der 32-Jährige arbeitet als freiberuflicher Texter und ist als aktiver Rennfahrer und Fahrercoach tätig. Er hat ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Fahrzeugtechnik, was bei der täglichen Arbeit hilfreich ist.

Kommentar schreiben