Es ist normal, dass die Scheibenwischer am Auto kein Leben lang halten. Je nach Qualität der Wischer kann die Funktion bereits nach wenigen Monaten nachlassen. Dann sorgen die Wischerblätter nur noch für Schlieren auf der Scheibe. Das ist nicht nur unschön, sondern beeinträchtigt auch die Sicherheit. Dennoch sind neue Wischer nicht die einzige Wahl. Stattdessen lassen sich die Scheibenwischer nachschneiden.

Die Scheibenwischer gehören zu den Bauteilen am Auto, die dem größten Verschleiß ausgesetzt sind. Die Wischblätter aus Gummi sorgen auch bei starkem Regen für freie Sicht, zumindest wenn sie neu sind. Je nach Qualität der Scheibenwischer kommt es bereits nach wenigen Monaten zur Schlierenbildung auf der Scheibe. In den meisten Fällen hilft dann nur noch ein Austausch der Wischer, oder? Nein. Es gibt Nachschneider, mit denen die empfindliche Gummilippe der Scheibenwischer aufgefrischt werden kann. Das spart Geld – und schont die Umwelt.

Warum lassen Scheibenwischer im Laufe der Zeit nach?

Scheibenwischer besitzen eine schmale Gummilippe, die für die freie Sicht verantwortlich ist, indem sie das Wasser von den Scheiben verdrängt. Je glatter die Kante aus Gummi, desto effektiver ist der Scheibenwischer. Im Laufe der Zeit wird das Material jedoch spröde, hart und rissig. Nicht nur Schmutz und Insektenreste, sondern auch die Witterungsbedingungen setzen dem Gummi zu.

Wenn die Wischer an der Scheibe festfrieren und am Morgen beim Eis kratzen einfach abgerissen werden, ist ein Schaden am Wischerblatt vorprogrammiert. Im Laufe der Zeit verschlechtert sich die Leistung der Scheibenwischer und es kommt zu unschönen Schlieren. Dann sollten Autofahrer handeln.

Wie funktioniert das Nachschneiden der Scheibenwischer?

Die Nachschneidemesser zum Auffrischen der Scheibenwischer sind für wenig Geld, meist unter 20 Euro, im Fachhandel erhältlich. Sie besitzen eine scharfe Klinge, die das Gummi der Wischerblätter nachschneidet und somit wieder für eine glatte Kante sorgt. Die Nutzung ist einfach: Zunächst ist die Gummilippe von grobem Schmutz zu befreien, ehe das Wischergummi in die Führungsschiene des Nachschneidemessers einzuführen ist.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Dabei ist auf die vorgegebene Richtung am Werkzeug zu achten. Außerdem sind die Wischergummis nur auf einer Seite des Scheibenwischerarms befestigt. An dieser Seite ist mit dem Nachschneiden zu beginnen, um das Verrutschen der Gummis zu verhindern. Das Nachschneidemesser ist mit gleichmäßigem Druck über das Wischerblatt zu ziehen.

Fakten über das Nachschneiden der Wischerblätter

• Die Nachschneidemesser besitzen zweistufige Klingen, sodass die Wischerblätter zweimal nachgeschnitten werden können. Die Lebensdauer wird somit verdreifacht!

• Das Nachschneiden ist möglich, wenn die Gummikante nicht mehr glatt ist. Alte Scheibenwischer, bei denen das Gummi spröde und hart ist, können nicht mehr nachgeschnitten werden.

• Es ist möglich, dass das Nachschneiden ohne Erfolg verläuft. Dann sollten bereits Ersatzwischer parat liegen, um einen schnellen Austausch der Scheibenwischer zu ermöglichen.

•  Hybrid-Scheibenwischer, die vor allem bei asiatischen Fahrzeugen genutzt werden, lassen sich nur einmal (Stufe 2) nachschneiden.

• Die Klinge im Nachschneidemesser ist sehr empfindlich. Eine mögliche Reinigung des Werkzeuges ist mit Vorsicht durchzuführen.

•  Am einfach ist das Nachschneiden der Scheibenwischer, wenn Spülmittel genutzt wird. Außerdem lässt sich kaltes Gummi schwer schneiden, sodass eine Temperatur von mindestens 15 Grad Celsius empfehlenswert ist.

• Kleine Kanten, die nach dem Schneiden zurückbleiben, lassen sich mit einer Schere entfernen. Damit lässt sich das Wischergebnis noch einmal verbessern.

Kommentar schreiben