Der VW Polo IV (9N) gilt oft als Geheimtipp für den Stadtverkehr. Der beliebte Kleinwagen erfreut mit kompakten Maßen, bei gleichzeitigem Platzangebot. Dennoch sind nicht alle Autobesitzer zufrieden – und auch der TÜV hat allen Grund zur Kritik. Wir verraten, mit welchen Schwachstellen der VW Polo IV auffällig wird und welche Pluspunkte vielleicht doch zum Autokauf überzeugen. Der VW Polo IV (9N) im Gebrauchtwagen-Check!

Die vierte Generation des VW Polo (Typ 9N) wurde von November 2001 bis Mai 2009 gebaut, wobei Anfang 2005 eine umfangreiche Modellpflege folgte. Der beliebte Kleinwagen, der erstmals im Frühjahr 1975 das Licht der Autowelt erblickte, war im Vergleich zu seinen Vorgängern gewachsen und erreicht Werte, die an die Außenmaße des Volkswagen Golf II herankommen. Kein Wunder, dass der VW Polo IV mit einem vergrößertem Kofferraumvolumen und angenehmer Beinfreiheit für die Fondpassagiere überzeugt. Gleichwohl lässt sich der Wolfsburger perfekt durch den engen Stadtverkehr zirkeln.

  • Benzin- (54 bis 180 PS) & Dieselmotoren (64 bis 130 PS)
  • Frontantrieb mit manuellem Schaltgetriebe & Automatik
  • kompakte Maße, aber ausreichendes Platzangebot
  • viele Assistenzsysteme, gute Sonderausstattungen

Stärken: Stadtflitzer mit ausreichendem Platz

Dem VW Polo IV wird eine Fähigkeit des Alleskönners nachgesagt. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern war der Wolfsburger endlich erwachsen geworden, was sich nicht nur durch das gewachsene Platzangebot bemerkbar machte. Ein Antiblockiersystem (ABS) und das elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP) waren je nach Modell serienmäßig verbaut, zudem gab’s erstmals den hydraulischen Bremsassistenten. Front- und Seitenairbags sorgen für guten Insassenschutz, auch wenn der VW Polo IV beim Euro-NCAP-Crashtest nur vier von fünf möglichen Sternen erreichte.

Beim Dreitürer ist der Einstieg in den Fond nicht einfach, hier empfiehlt sich der Fünftürer. Allerdings ist die Rücksitzbank nicht für längere Fahrten gedacht, insbesondere bei Erwachsenen. Sie lässt sich geteilt umklappen, um den Kofferraum zu vergrößern. Auch damit wird der VW Polo IV (Typ 9N) nicht zum Raumwunder, doch das Platzangebot reicht für die notwendigsten Aufgaben im Alltag. Andere Fahrzeugmodelle in vergleichbarer Größenordnung bieten weniger Stauraum.

Das Fahrwerk ist angenehm abstimmt, vereinzelte Kritik gibt es nur beim Faceliftmodell ab 2005. Hier ist die Federung besonders straff, was zum angenehmen Fahrverhalten führt, besonders auf langen Strecken jedoch strapazieren kann. Die Motoren sind sparsam, vor allem die kleineren Antriebe. Unser Tipp: Der 1.4 FSI, ein Reihenvierzylinder mit Direkteinspritzung, der ausreichende 86 PS auf den Asphalt bringt und dabei weniger als sechs Liter verbraucht. Einziges Manko ist, dass der Motor nicht für den günstigen E10-Kraftstoff geeignet ist.

Schwächen: Viel Kritik beim TÜV

Bei den Problemen sorgt der VW Polo IV (9N) für Sorgenfalten. Autobesitzer klagen über defekte Fensterheber, Ärger mit der Zentralverriegelung und Mängel am elektrischen Schiebedach. Im Alter geben Getriebe und Kupplung gerne den Geist auf, und die Alu-Motoren (ohne nachgerüstete Heizung) sind für das Einfrieren bei tiefen Temperaturen bekannt. Wer einen VW Polo mit Dieselmotor fährt, sollte das Wechselintervall für den Zahnriemen einhalten, der häufiger reißt, was zum kapitalen Motorschaden führt.

Der 1,2-Liter-Benziner hat keinen Zahnriemen, sondern eine Steuerkette, die eigentlich als langlebig und wartungsfrei gilt. Dennoch kommt es verstärkt zu Schäden, sodass die regelmäßige Kontrolle durch eine Fachwerkstatt empfehlenswert ist. Weitere Schwachstellen beim VW Polo IV: undichte Pumpe-Düse-Elemente, kaputte Turbolader und Risse im Zylinderkopf.

Auch bei der Hauptuntersuchung reißt die Liste an Kritikpunkten nicht ab. Die Beleuchtung (vor allem Heckleuchten) ist häufig kaputt, nur selten ist jedoch die Achsaufhängung verschlissen. Die Bremse leidet unter hohem Verschleiß, was zum Funktionsverlust führt. Auch der Abgasanlage sollte eine besondere Aufmerksamkeit gelten, den hier greift der Rost stark zu.

Was kostet ein gebrauchter VW Polo IV?

Ein gebrauchter VW Polo IV (9N) ist bereits für unter 1.000 Euro zu kaufen, allerdings handelt es sich dabei um Gebrauchtwagen mit hoher Laufleistung und schlechter Ausstattung. Für einen gepflegten Kleinwagen im guten Zustand sind mindestens 3.000 bis 5.000 Euro fällig. Mehr als 8.000 Euro sollten es nur in Ausnahmefällen sein, beispielsweise bei Sondermodellen, wie der GTI Cup Edition.

Fazit zum VW Polo IV

Die ersten Modelle des VW Polo der vierten Generation sind mittlerweile 20 Jahre alt, was sich oftmals auch im Zustand niederschlägt. Die meisten Fahrzeuge fallen daher mit zahlreichen Mängeln und Problemen auf, sodass sich ein vermeintliches Schnäppchen schnell als Fehlinvestition herausstellt. Es geht allerdings auch anders: Ein gepflegter VW Polo IV, der nicht unbedingt die 100.000 Kilometer erreicht hat, kann sich lohnen! Einige Reparaturen lassen sich mit etwas Geschick und Erfahrung auch selbst erledigen, was noch einmal Kosten spart.

Unsere Bewertung für den VW Polo

Design ★★★☆☆
Komfort ★★☆☆☆
Antrieb ★★★☆☆
Probleme ★☆☆☆☆
Kosten ★★★★☆

Gesamtbewertung ★★★☆☆

Kommentar schreiben