Die Sonne knallt vom Himmel und es ist heiß im Fahrzeug? Jetzt sind alle Autofahrer im Vorteil, die eine Klimaanlage im Auto besitzen. Das System ist hilfreich, um die Temperaturen im Innenraum zu senken. Denn das verbessert nicht nur den Komfort, sondern auch die Sicherheit. Doch nur die wenigsten Autobesitzer wissen, wie sie das Maximum aus der Klimaanlage herausholen können. Die besten Tipps, um auch im Hochsommer einen kühlen Kopf zu bewahren.

Der größte Fehler bei der Nutzung der Klimaanlage beginnt meist schon vor dem Losfahren: Wenn das Auto in der prallen Sonne stand, ist es im Innenraum unerträglich. Temperaturen bis zu 60 Grad Celsius sind möglich. Daher ist es wichtig, das Auto zunächst einmal zu lüften, um die Hitze aus dem Innenraum entweichen zu lassen. Am besten ist es, alle Türen und die Kofferraumklappe zu öffnen. Nach wenigen Minuten ist es deutlich angenehmer, sodass die Fahrt beginnen kann.

Sobald das Auto in Bewegung ist, ist die Klimaanlage auf die geringste Temperatur zu stellen und das Gebläse voll aufzudrehen. So arbeitet das System auf höchster Leistung. Es ist allerdings erforderlich, die Einstellungen rechtzeitig anzupassen, sobald eine Kühlung feststellbar ist.

Wichtig: Eine Klimaautomatik übernimmt diese Regelung selbstständig. In diesem Fall ist nur die gewünschte Temperatur zu wählen, damit die Klimaanlage mit der Kühlung beginnt.

Die richtige Bedienung der Klimaanlage im Auto ist entscheidend

Die Umluft-Funktion für eine schnelle Wirkung

Die meisten Klimaanlagen besitzen die sogenannte „Umluft-Funktion“, die zur effektiven Nutzung des Systems beitragen kann. Nach der Aktivierung wird die Frischluftzufuhr von außen gestoppt und stattdessen die vorhandene Luft im Fahrzeug umgewälzt. In der Folge wird es schneller kühl. Gleichzeitig wird Energie gespart, da die Klimaanlage nicht mehr die warme Außenluft herunterkühlen muss.

Warum ist die dauerhafte Aktivierung der Umluft-Funktion dennoch nicht empfehlenswert? Die Frischluftzufuhr ist gestoppt, sodass sich der Sauerstoffgehalt in der Luft reduziert. Je länger die Funktion aktiv ist, desto stickiger und unbequemer wird es im Fahrzeug. Das kann sogar die Konzentration und damit die Sicherheit reduzieren. Moderne Fahrzeuge verfügen daher über einen Luftgütesensor, der die Umluftschaltung automatisch deaktiviert.


Eine effektive Nutzung der Klimaanlage im Auto

Zur effektiven Nutzung der Klimaanlage gehört auch die optimale Ausrichtung der Luftdüsen. Viele Autofahrer lassen sich die kühle Luft direkt ins Gesicht pusten, weil es offenbar den größten Erfolg erzielt. Das ist allerdings nicht der Fall.

Im Gegenteil: Es drohen gesundheitliche Beschwerden, beispielsweise Bindehautentzündungen. Nicht nur aus diesem Grund sind die Düsen nach oben zu richten. So verteilt sich die kühle Luft am besten im Innenraum und alle Insassen profitieren gleichermaßen.

Klimaanlage auch im Winter aktivieren!

Die Aktivierung der Klimaanlage ist auch im Winter empfehlenswert, um das Kältemittel im Kreislauf zu halten. Experten raten dazu, das System regelmäßig für etwa zehn Minuten laufen zu lassen. Das beugt möglichen Schäden, zum Beispiel am Klimakompressor, vor und schmiert auch die Dichtungen, die nicht mehr so schnell spröde werden. Zudem ist es empfehlenswert, den Filter im Intervall von etwa 20.000 Kilometer auszuwechseln, um die Leistung aufrecht zu halten. Dadurch werden auch Gerüche und Probleme für Allergiker minimiert.

Trotz guter Pflege ist das Handeln einer erfahrenen Kfz-Werkstatt unabdinglich. Alle zwei Jahre sollte ein Klimaservice durchgeführt werden, um das System zu kontrollieren und wieder instand zu bringen. Denn im Laufe der Zeit entweicht das Kühlmittel, das für eine volle Funktion der Klimaanlage unbedingt nachzufüllen ist.

Mehr Sicherheit dank Klimaanlage im Auto

Die Nutzung der Klimaanlage steigert nicht nur den Komfort beim Autofahren im Sommer. Auch die Sicherheit wird maßgeblich verbessert. Hohe Temperaturen stören die Konzentration und verringern die Reaktionsfähigkeit. Autofahrer sollten nicht darauf verzichten, die Klimaanlage zu nutzen.

Allerdings ist dabei nicht zu übertreiben, denn große Unterschiede zur Außentemperatur können Kreislaufprobleme verursachen. Außerdem lässt sich Kraftstoff sparen, wenn auf die dauerhafte, volle Aktivierung der Klimaanlage verzichtet wird.

Kommentar schreiben