Die Scheibenwischer funktionieren nicht und du weißt nicht, wo das Problem liegt? Es gibt verschiedene Ursachen, die zum Ausfall führen können. Einige Mängel lassen sich mit wenigen Handgriffen lösen, bei anderen Ursachen steht eine teure Reparatur an. In jedem Fall solltest du schnell handeln, denn kaputte Scheibenwischer können die Sicht bei Regen stark beeinträchtigen. Was ist zu tun, wenn die Scheibenwischer defekt sind?

Scheibenwischer defekt? Typische Ursachen im Überblick

Die Scheibenwischer an deinem Fahrzeug gehören zu den sicherheitsrelevanten Bauteilen und sollten daher stets funktionsfähig sein. Wenn du während der Fahrt in einen Regenschauer kommst, ist es wichtig, dass die Wischer eine freie Sicht garantieren und nicht schmieren. Der regelmäßige Austausch bzw. das Nachschneiden der Wischerblätter ist daher unverzichtbar.

Noch schlimmer ist es, wenn die Scheibenwischer nicht funktionieren. Das ist nicht nur gefährlich, sondern (laut Paragraf 40 StVZO) sogar verboten. Daher solltest du schnell den Grund finden, warum die Scheibenwischer kaputt sind. Zu den häufigsten Ursachen für defekte Scheibenwischer gehören diese Auslöser und Probleme:

  • Lenkstockschalter kaputt
  • Wischergestänge verklemmt oder gebrochen
  • Scheibenwischermotor defekt
  • Sicherung durchgebrannt oder locker

Lenkstockschalter kaputt – eine komplizierte Reparatur

Eine seltene, aber mögliche Ursache, ist ein defekter Lenkstockschalter. Das kann beispielsweise durch einen Kabel- oder Ermüdungsbruch passieren. Eine Reparatur ist aufwendig und daher auch teuer. Zudem sollte eine Austausch des Lenkstockschalters nur von Fachpersonal durchgeführt werden, weil in den meisten Fällen eine Demontage des Lenkrads erforderlich ist und dabei auch Arbeiten am Airbag notwendig sind.

Bevor du in Panik verfällst und hohe Kosten für eine Reparatur des Scheibenwischers fürchtest, kannst du prüfen, ob das Problem tatsächlich mit einem kaputten Lenkstockschalter zusammenhängt. Wenn du bei der Betätigung des Schalters weiterhin das ‚Klicken‘ hörst, ist der Schalter in den meisten Fällen noch funktionsfähig. Auch, wenn nur der vordere oder hintere Scheibenwischer nicht mehr funktioniert, lässt sich ein Schaden am Lenkstockschalter meistens ausschließen.

Auch ein defekter Lenkstockschalter kann einen Ausfall der Scheibenwischer verursachen

Klassiker: Wischergestänge verklemmt, kaputt oder locker

Eine typische Ursache, warum der Scheibenwischer nicht mehr läuft, sind Probleme mit dem Wischergestänge. Dabei handelt es sich um die mechanische Konstruktion, welche die Drehbewegung des Motors in die bekannte Wischbewegung wandelt. Je nach Fahrzeug handelt es sich um Stangen aus Metall oder Kunststoff, die im Laufe der Jahre porös werden oder rosten. Das kann zu Schäden führen.

Wenn sich das Wischergestänge verklemmt oder bricht, dann blockiert der Motor, sodass die Funktion der Scheibenwischer nicht mehr gegeben ist. Manchmal ist Multifunktionsöl bzw. Silikonspray hilfreich, um das Wischergestänge wieder gangbar zu machen.

Angebot
WD-40 49660 Multifunktionsprodukt Smart Straw 200ml*
  • Das WD-40 Multifunktionsprodukt verfügt über mehr als 2000 Anwendungsmöglichkeiten!
  • Das Multifunktionsspray lockert rostige Teile und festsitzende Mechanik: Unterwandert Rostschichten, löst schnell verklemmte Metall-teile, Schrauben und Muttern.

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

In jedem Fall lohnt sich ein Blick auf das Wischergestänge, um den allgemeinen Zustand zu erkennen. Von einer gewaltsamen Bewegung der Scheibenwischer ist jedoch abzuraten, um Schäden am Motor oder dem Gestänge zu vermeiden. Wichtig: Wenn der Motor beim Aktivieren der Scheibenwischer noch zu hören ist, liegt in der Regel ein Schaden am Wischergestänge vor!

Scheibenwischer funktionieren nicht: Wischermotor defekt

Auch ein defekter Scheibenwischermotor kann dafür sorgen, dass die Wischerblätter stehenbleiben. Dann kommst du um einen Austausch nicht herum, denn eine Reparatur ist nur in seltenen Fällen möglich und kaum lohnenswert. Wer etwas Geschick zeigt und handwerklich begabt ist, kann den Austausch des Wischermotors auch selbst vornehmen.

Ein Anzeichen dafür, dass der Scheibenwischermotor kaputt ist, ist das hörbare Klicken bei der Aktivierung, ohne dass sich der Wischer bewegt. Mit einem Multimeter lässt sich prüfen, ob am Stecker die notwendige Spannung anliegt, oder ob es möglicherweise ein anderes Problem gibt.

Schnell gelöst: Sicherung durchgebrannt oder locker

Eine weitere Möglichkeit, warum der Scheibenwischer nicht funktioniert, ist eine defekte oder lockere Kfz-Sicherung. Im Handbuch deines Fahrzeugs findest du Hinweise darüber, wo die zugehörige Sicherung bzw. das Relais für den Scheibenwischer zu finden ist. Dort kannst du einmal nachschauen, ob es Auffälligkeiten gibt oder die Sicherung möglicherweise durchgebrannt ist. Dann kann ein Austausch helfen, um die Funktion der Scheibenwischer wieder herzustellen.

Kfz-Sicherung
Auch eine defekte Kfz-Sicherung kann zum Defekt der Scheibenwischer führen

Eine defekte Sicherung ist ein Zeichen der Alterung, kann aber auch auf weitere Probleme hindeuten, beispielsweise durchgescheuerte Kabel, einen defekten Wischermotor oder Feuchtigkeit an den Kontakten. Wenn die Sicherung nach dem Austausch ein weiteres Mal durchbrennt, solltest du der Ursache auf den Grund gehen.

Scheibenwischer funktionieren nicht – weitere Ursachen

Zu den weiteren Ursachen, wenn der Scheibenwischer kaputt ist, gehören Schäden an den Kabeln, beispielsweise durchgescheuerte Isolierungen, gelöste Stecker oder Kabelbrüche. Auch eine fortgeschrittene Korrosion kann die Probleme verursachen. Diese Auslöser sind nur schwer zu finden, weil sie mit dem bloßen Auge oftmals nicht zu erkennen sind. Dann ist es ratsam, der Ursache mit einem Multimeter auf den Grund zu gehen.

Im Winter kann es sein, dass die Wischerblätter an der Scheibe festgefroren sind. Dann solltest du dich zunächst darum kümmern, die Scheibenwischer vorsichtig zu lösen. Achtung: Von der Aktivierung der Scheibenwischer ist abzusehen, wenn die Wischerblätter festfroren sind, da es sonst möglicherweise zur Überhitzung bzw. einem Kurzschluss am Motor kommen kann.

Was tun, wenn die Scheibenwischer kaputt sind?

Es ist wichtig, dass du schnell handelst und eine Reparatur vornimmst bzw. zur Werkstatt fährst, sobald du feststellst, dass die Scheibenwischer defekt sind. Wenn du in einen heftigen Regenschauer kommst, kann die Sicht stark beeinträchtigt sein, was schlimmstenfalls zum Unfall führt. Wenn dann herauskommt, dass der Unfall aufgrund von kaputten Scheibenwischer passierte, kann es Schwierigkeiten mit der Versicherung geben.

Scheibenwischer funktionieren nicht? Diese Strafen drohen!

Das Fahren mit defekten Scheibenwischern ist verboten. Solltest du in eine Verkehrskontrolle geraten, droht ein Verwarngeld in Höhe von 5 Euro. Zusätzlich kann es passieren, dass aufgrund des kaputten Scheibenwischers die Betriebserlaubnis des Fahrzeug erlischt. Dann wird dir zunächst die Weiterfahrt untersagt und es wird ein Bußgeld von mindestens 50 Euro fällig. Allerdings haben wir von kaum einer Verkehrskontrolle gehört, bei der die Funktion des Scheibenwischers überprüft wird …

Was kostet die Reparatur eines defekten Scheibenwischers?

Wie hoch die Kosten für die Reparatur eines kaputten Scheibenwischers sind, hängt von der Art des Schadens ab. Eine kaputte Sicherung lässt sich meist für wenige Euro ersetzen. Wenn der Wischermotor oder das Gestänge defekt sind, betragen die Kosten zwischen 100 und 400 Euro.

Bei einigen Fahrzeugen sitzt das Relais für den Scheibenwischer in der Zentraleinheit bzw. dem Bordcomputer. Sollte es dort zum Defekt kommt, entstehen Kosten bis zu 1.000 Euro. Auch ein Austausch des Lenkstockschalters ist nicht billig. Dennoch solltest du nicht zögern und die Reparatur schnellstmöglich durchführen lassen, damit du auch bei Regen eine freie Sicht genießt.

Sönke Brederlow ist Rennfahrer, Journalist und Fahrzeugingenieur. Der 32-Jährige arbeitet als freiberuflicher Texter und ist als aktiver Rennfahrer und Fahrercoach tätig. Er hat ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Fahrzeugtechnik, was bei der täglichen Arbeit hilfreich ist.

Kommentar schreiben