Das Auto startet nicht? Es gibt viele Ursachen und Gründe, warum der Motor nicht anspringt. Neben einer schwachen Batterie können zum Beispiel auch ein defekter Anlasser, lose Kabel oder Probleme mit dem Kraftstoff dafür verantwortlich sein, dass das Auto nicht starten will. Wir verraten, was bei Startproblemen zu tun ist.

Auto startet nicht? Das Wichtigste im Überblick

  • Es gibt viele mögliche Probleme, wenn das Auto nicht startet
  • Eine schwache oder leere Batterie als häufigste Ursache
  • weitere Gründe: lose Kabel, falsche Betankung & defekter Anlasser
  • keine Lösung gefunden? Pannendienst rufen!

Wenn das Auto nicht anspringt, sollten Autofahrer auf die Geräusche achten. In vielen Fällen lassen sich daraus bereits erste Hinweise auf die mögliche Ursache der Startprobleme gewinnen. Zu viele Startversuche sollten jedoch vermieden werden, denn schlimmstenfalls drohen Folgeschäden, die teuer werden können.

Motor startet nicht? Die häufigsten Ursachen & Gründe

Es gibt viele Gründe, warum das Auto nicht startet. In den meisten Fällen ist die Autobatterie zu schwach, defekt oder leer. Es gibt aber auch andere Ursachen, die dazu führen können, dass der Motor nicht anspringt. Manche Probleme lassen sich schnell beheben, in anderen Fällen ist ein Besuch in der Werkstatt unumgänglich.

Schwache Batterie als häufigste Ursache

Eine schwache Autobatterie ist eine der häufigsten Pannenursachen, vor allem in den kalten Wintermonaten. Durch die niedrigen Temperaturen ist das Motoröl besonders dickflüssig, sodass der Anlasser mehr Kraft aufwenden muss, um den Motor zu starten. Hinzu kommen elektrische Verbraucher von der Beleuchtung bis zur Heizung, die zusätzliche Energie benötigen.

Wer im Winter viel Kurzstrecke fährt, muss damit rechnen, dass sich die Batterie entlädt und irgendwann nicht mehr genug Kraft für den Anlasser hat. Das merken Autofahrer deutlich, denn der Anlasser dreht nur schwerfällig. Im schlimmsten Fall, wenn die Batterie zu schwach ist, hört man nur noch das Klacken des Magnetschalters.

Autobatterie schwach
Autobatterie schwach: Das Auto lässt sich nicht mehr starten!

In jedem Fall ist es ratsam, alle Verbraucher abzuschalten, einen Moment zu warten und einen weiteren Startversuch zu unternehmen. So kann schnell festgestellt werden, ob die Bemühungen erfolgreich waren. Wenn nicht, hilft nur die Starthilfe mit einer Fremdbatterie oder das externe Laden der Batterie, um den Motor starten zu können.

Anlasser dreht, aber Motor startet nicht

Wenn die Batterie voll geladen ist und der Anlasser dreht, aber der Motor trotzdem nicht anspringt, können andere Probleme vorliegen. Dazu gehören zum Beispiel Probleme mit der Zündanlage, denn ohne den nötigen Zündfunken springt der Motor nicht an. Auch ein Fehler im Kraftstoffsystem, insbesondere verstopfte Filter oder Leitungen, defekte Pumpen oder fehlerhafte Sensoren können die Ursache sein.

Das Auto macht gar keine Geräusche?

Gibt das Fahrzeug beim Startversuch kein Geräusch von sich, ist in der Regel der Stromkreis unterbrochen. Auch hier sind die Ursachen sehr vielfältig und reichen vom Marderbiss über Korrosion bis hin zum Kabelbruch. Hinzu kommen defekte Kfz-Sicherungen oder ein kaputter Anlasser, der kein Geräusch mehr macht.

In den meisten Fällen ist die Autobatterie schuld – dann hilft eine Überbrückung

Auto startet nicht: Diese Lösungen können helfen

Eine Ferndiagnose ist schwierig, denn die Ursachen dafür, dass das Auto nicht startet, sind vielfältig. Deshalb ist es wichtig, auf die kleinen Anzeichen zu achten. Kämpft der Anlasser hörbar? Macht das Auto beim Startversuch überhaupt kein Geräusch? Oder springt der Motor einfach nicht an?

Auto springt nicht an – Batterie ist leer

In den meisten Fällen ist eine schwache Batterie dafür verantwortlich, dass der Motor nicht startet. Deshalb ist es ratsam, zunächst den Zustand der Starterbatterie zu prüfen, am besten mit einem Multimeter. Anschließend ist es sinnvoll, die Batterie mit einem Ladegerät aufzuladen, um das Auto wieder zum Laufen zu bringen.

Angebot
CTEK MXS 5.0, Batterieladegerät 12V, Intelligentes Ladegerät für Autobatterie**
  • Von der Firma, die das erste intelligente 12-V-Batterieladegerät entwickelt hat: Bewährte Spitzentechnologie, die von über 40 der renommiertesten Fahrzeughersteller der Welt verwendet wird

Werbung (Affiliate Link) / Letzte Aktualisierung am 26.02.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wenn die Batterie entladen ist, sollten Autobesitzer weiterforschen, um die Ursache dafür zu finden. Möglicherweise ist die Batterie zu alt oder beschädigt. Vielleicht ist die Lichtmaschine defekt, die eigentlich für das Laden während der Fahrt verantwortlich ist. Oder, das Auto wird zu oft für die Kurzstrecke genutzt, sodass keine Möglichkeit besteht, die Batterie ausreichend zu laden.

Auto startet nicht, aber Batterie ist voll?

Wenn die Batterie voll ist, aber das Auto trotzdem nicht startet, geht die Fehlersuche weiter. Autobesitzer sollten zunächst nach offensichtlichen Gründen suchen, beispielsweise losen Kabeln, defekten Sicherungen oder (ja, auch das kommt vor!) einem leeren Tank. Fehlermeldungen auf dem Display können auf weitere Probleme hindeuten.

Wenn sich nichts erkennen lässt, hilft meist nur der Anruf beim Pannendienst. Die Profis von ADAC & Co. finden oft in wenigen Minuten heraus, warum das Auto nicht startet.

Auto startet nicht: Was kostet die Reparatur?

Was eine Reparatur kostet, wenn das Auto nicht startet, lässt sich nicht genau sagen. Denn die Probleme können verschiedene Ursachen und Gründe haben. Von wenigen Euro für eine schwache Autobatterie bis zu mehreren tausend Euro für einen kompletten Motorschaden ist alles möglich.

Fazit: Auto startet nicht – was ist zu tun?

Viele Autobesitzer sind überfordert, wenn ihr Auto nicht startet. Es fehlen die Erfahrung und das nötige Werkzeug, um die Fehlersuche durchzuführen. Wenn es sich nicht gerade um eine schwache Batterie handelt, die mit einer Starthilfe behoben werden kann, hilft in den meisten Fällen nur professionelle Hilfe durch den Pannendienst oder eine Fachwerkstatt. Dies ist auch ratsam, um Folgeschäden durch falsche Maßnahmen zu vermeiden.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop bzw. Anbieter eine Provision. Wichtig: Der Preis ändert sich für dich nicht!

Kommentar schreiben